Gedankenscherben und Ideensplitter

Propaganda ist Propaganda. Wenn Propaganda Propaganda ist, sollte sie auch Propaganda genannt werden. So wie ein Lastwagen immer ein Lastwagen ist - egal ob er Kies oder Kohle befördert - ist auch Propaganda ein Vehikel, das unabhängig von der zu transportierenden Ladung als Vehikel benannt werden sollte - und zwar vollkommen unabhängig von der damit verbreiteten Weltanschauung.
Wenn der Kaiser nackt ist, ist der Kaiser nackt. Nur wer meint, aus bestimmten Gründen die neuen Kleider sehen zu müssen, wird hoffen, dass alle anderen - wie der Kaiser - dumm genug oder - wie seine Hofschranzen - dreist genug sind, dem Betrug durch begeisterten Applaus seine Unterstützung nicht zu verweigern. Denn was wäre gewonnen, wenn der Schwindel aufflöge?
Eine Gruppe von Menschen lässt sich bis zu einer bestimmten Entwicklung - das weiß ich aus eigener Erfahrung - sehr gut in Harmonie und Eintracht leiten. Ein kleines Unternehmen oder ein Sportverein hat oft gleichlautende Ziele und Erwartungen aller Beteiligten als Basis für gemeinsame Interessen. Auch Völker und Nationen können so ihren Zusammenhalt finden. Wenn diese Basis innerhalb einer Hierarchie-Ebene allerdings zu stark und deshalb zu einer Bedrohung für die höheren...
Wenn ein allgemeingültiger Grundsatz akzeptiert werden soll, dann muss er allgemeingültig bleiben. Wenn z.B. ganz plötzlich rund ein Viertel der Äpfel vom Baum nach oben fallen würden, wäre das Naturgesetz der Schwerkraft wohl kaum noch sinnvoll anzuwenden. Das Prinzip wäre keines mehr, es gäbe zu viele Ausnahmen. Ganz ähnlich verhält es sich in unseren Gesellschaften. Wenn ein allgemeingültiger Grundsatz anerkannt und beachtet und geschützt werden soll, dann muss er für alle...
Ich bemühe mich um ein möglichst wenig widersprüchliches Denken und Verhalten, weil ich festgestellt habe, dass Inkonsistenz mich unglücklich macht. Wenn andere Menschen sich nicht konsistent verhalten oder ich selbst nicht konsistent denke oder handele, erzeugt das immer Unwohlsein in mir. Dazu gehören Ungerechtigkeit und Unfairness, Korruption, Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme, aber auch Bigotterie, Doppelmoral und das Messen mit zweierlei Maß. Inkonsistenz kommt in unzählig vielen...
Unsere innere Freiheit bleibt uns. Viktor E. Frankl hat es so beeindruckend geschildert: Wir alle können uns, auch unter den extremsten äußeren Bedingungen, so oder so positionieren - und wenn es auch nur im Innersten ist und wenn es auch nur im Innersten Wirkung entfalten kann. Diese letzte aller menschlichen Freiheiten kann uns nicht genommen werden - wenn wir das einmal erkannt haben und spüren, dass wir unter allen Umständen die Wahl haben, uns auf die eine oder auf die andere Art zu...
Wenn ich mir selbst widerspreche, bin ich für einen entsprechenden Hinweis dankbar. Selbstverständlich fühle ich mich dann nicht gut, ich schäme mich oder werde ärgerlich - wenn ich mir selbst widerspreche, bin ich damit meist nicht gerade glücklich... Aber wenn dann die erste emotionale Reaktion überstanden ist, bin ich wirklich dem dankbar, der mich auf einen Widerspruch in meiner Argumentation oder in meiner Denkweise hingewiesen hat. Denn das gibt mir Anlass zu prüfen, ob ich mir...
Wenn Probleme zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden, lohnt es sich manchmal zu fragen, warum das gerade jetzt geschieht. Wenn beispielsweise eine Ungerechtigkeit schon lange bekannt ist und bisher immer hingenommen wurde, ohne dass sie thematisiert worden wäre, gibt es möglicherweise einen ganz bestimmten Grund dafür, diese Ungerechtigkeit gerade jetzt laut zu beklagen. Vielleicht eine anstehende politische Wahl?
Wenn wir keine Angst mehr hätten, wären wir nicht mehr zu regieren. Wie sollten sie uns führen, wenn wir keine Angst mehr hätten? Wenn wir Vertrauen hätten, Mut und Zuversicht - wie sollten sie uns verführen zu dem Verhalten, dass sie von uns wollen? Wie sollten sie uns leiten zu den Töpfen mit Belohnungen, die sie für uns bereithalten? Wenn wir wüssten, wer wir sind und was wir brauchen - wie sollten sie uns bei der Stange halten? Wie sollten sie uns begeistern für ihre...
Sokrates soll das gewusst haben. Dass wahre menschliche Weisheit sei, sich des Nichtwissens bewusst zu sein. Selbstverständlich wissen wir vieles. Wir wissen aber noch viel mehr nicht und wer sich dieses Nichtwissens bewusst ist, muss das hinnehmen. Der muss ertragen, dass er nicht weiß, was gut oder richtig, böse oder falsch ist. Das ist nur schwer auszuhalten. Manchmal ist es gar nicht zu ertragen, manchmal müssen wir uns entscheiden, manchmal gibt es kein sowohl als auch oder vielleicht.

Mehr anzeigen