Eine glückliche Fügung

Die Regierungspolitik im Allgemeinen und der Umgang der scheinbar Mächtigen mit der "Pandemie" im Besonderen ist nun also doch wieder jeder Kritik entzogen, Gott sei Dank.

 

Weil dann doch noch einige wenige mit den falschen Farben vor dem Reichstag aufgetaucht sind und es auch vorher schon einige wenige Provokationen und Auseinandersetzungen mit der Polizei gegeben hatte, kann eine Beschäftigung mit dem Inhaltlichen der Vielen nun wieder entfallen, Gott sei Dank.

Wie gut, dass man nicht die Fragen beantworten muss, die von den Vielen aufgeworfen werden.

 

Wie gut, dass man sich nicht den Argumenten und Forderungen der Vielen zu stellen braucht.

 

Wie gut, dass man die wenigen hat, die man den Vielen um den Hals hängen kann - was hätte man anderenfalls bloß mit dem Anliegen der Vielen machen sollen?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0