Zuhören

Will ich ein Argument in Frage stellen, muss ich das Argument kennen. Um ein Indiz zu entkräften, muss ich es einordnen und bewerten können. Um eine Beweisführung zu widerlegen, muss ich sie verstehen und nachvollziehen können.

 

Wenn ich eine Behauptung und ihre Herleitung verstehen will, muss ich zuhören. Ich muss hören, was die Gegenseite sagt, muss erkennen, was sie meint und nachvollziehen, wie die Behauptung entsteht. 

Wer seine eigene Interpretation überträgt und glaubt zu wissen, was gemeint ist, reagiert auf die eigene Interpretation, nicht auf das Gesagte.

 

Wer sofort eine Schublade öffnet und die eigenen Projektionen rauskramt, kann nicht mehr zuhören.

 

Wer reflexhaft auf bestimmte Äußerungen reagiert und nicht mehr zuhört, kann nicht nachvollziehen und nicht verstehen. Der kann nichts widerlegen außer sich selbst.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0