Bevormundung

Kinder müssen wir vielleicht in Abhängigkeit von ihrer jeweiligen Entwicklung und der aktuellen Situation gelegentlich bevormunden, das lässt sich möglicherweise nicht völlig vermeiden.

 

Erwachsene bevormunden zu wollen, lässt auf eine bestimmte Geisteshaltung schließen. Denn wer Andere bevormunden will, denkt entweder, er hätte es mit Kindern zu tun, oder mit Erwachsenen, die - warum auch immer - wie Kinder zu behandeln wären.

Ich reagiere auf Bevormundung äusserst sensibel, meine inneren Seismographen schlagen schon bei dem geringsten Verdacht des vorsichtigen Versuchs einer Bevormundung ziemlich heftig aus.

 

Das ist nicht immer unproblematisch, schützt mich aber davor, in Handlungsweisen gedrängt zu werden, die nicht gut für mich sind, deshalb habe ich mich ganz bewusst entschieden.

 

Ich lasse mich nicht bevormunden. Nie wieder.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0